Unternehmenskauf/-verkauf (M&A)

Unsere Leistungen

  • Beratung mittelständischer Unternehmen und Familienunternehmer bei allen Transaktionsschritten in Exklusiv- und Bieterverfahren
  • Transaktionsplanung, Transaktionssteuerung und Koordination
  • Transaktionsbegleitung in Sondersituationen (Restrukturierung und Refinanzierung)
  • Interdisziplinäre Beratung bei allen rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen und bilanziellen Fragestellungen
  • Erstellung rechtlicher und steuerlicher Konzepte für nationale und internationale Transaktionen
  • Begleitende gesellschafts-, steuer-, zivil- und arbeitsrechtliche Beratung, insbesondere vorbereitende Unternehmensumwandlungen, verbindliche Auskünfte und Strategien bei Betriebsübergängen
  • Erstellung aller transaktionsbegleitender Dokumente, insbesondere Vertraulichkeitsvereinbarungen (Non Disclosure Agreement), Absichtserklärungen (Letter of Intent), Anforderungslisten Unternehmensprüfung (Due Diligence Requests) und Datenraumregelungen (Data Room Rules)
  • Unterstützung und Begleitung bei der Erstellung von Datenräumen einschließlich Vorprüfung beim Verkäufer (Vendor Due Diligence)
  • Rechtliche, steuerliche, wirtschaftliche und finanzielle Unternehmensprüfung (Legal, Tax, Commercial, Financial Due Diligence), Unternehmensbewertungen einschließlich Finanzierungsberatung
  • Kaufvertragsgestaltung und -verhandlung (Sale and Purchase Agreement)
  • Nachvertragliche gesellschaftsrechtliche Beratung des Verkäufers als Minderheitsgesellschafter/ Geschäftsführer und des Käufers für post-akquisitorische Maßnahmen (Erwerbsintegration)

Ansprechpartner

Dr. Bernd A. Marschall

Gesellschafter | Prokurist | Teamleiter

Rechtsanwalt | Fachanwalt für Arbeitsrecht | Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Dr. Cornelius Popp

Gesellschafter | Geschäftsführer

Rechtsanwalt | Fachanwalt für Arbeitsrecht


Aktuelle Transaktionen

Erlangen, 01.04.2022 – Das Heidelberger Unternehmen BioCat GmbH („BioCat“) wurde durch die schwedische Addlife Development AB, einer Tochtergesellschaft des an der NASDAQ Stockholm notierten Unternehmens Addlife AB („Addlife“) übernommen.

AddLife ist ein unabhängiger europäischer Player im Bereich Life Science, der sowohl dem privaten als auch dem öffentlichen Sektor qualitativ hochwertige Produkte, Dienstleistungen und Beratung anbietet. AddLife beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter in rund 80 operativen Tochtergesellschaften, die unter eigenen Marken agieren. Die Gruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 8 Milliarden SEK. AddLife ist an der Stockholmer Börse NASDAQ notiert.

AddLife setzt mit der Übernahme von BioCat seine Expansion im Geschäftsfeld LabTech fort. Die Akquisition ist ein erster Schritt in den deutschen Markt im Bereich LabTech, in dem Addlife bereits über große Expertise und Marktpräsenz in mehreren anderen europäischen Ländern verfügt.

BioCat mit Sitz in Heidelberg bietet ein breites Portfolio an Instrumenten und Forschungsreagenzien in den schnell wachsenden Bereichen der Genomik, Proteomik und Zellbiologie sowohl für den akademischen Bereich als auch für die Pharma- und Biotech-Industrie. Das Unternehmen vertreibt Produkte und Dienstleistungen von rund 70 Lieferanten vorwiegend in der DACH-Region und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 9 Mio. EUR.

Ein Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von Dr. Bernd A. Marschall hat die Verkäufer von BioCat bei der Transaktion begleitet sowie rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich vollumfänglich beraten.

Berater Verkäufer BioCat:

Erlanger Treuhand Gruppe: RA Dr. Bernd A. Marschall (Federführung), RAin Corinna Kraus-Rott, LL.M. und RAin Juliane Stecher (beide Corporate/M&A), Dipl.-Kfm. Jörg Mailer (Financial)

Erlangen, 25.11.2021 – Der unterfränkische Kurtz Ersa-Konzern mit dem Sitz in Kreuzwertheim hat die SCHILLER AUTOMATION GmbH & Co. KG mit dem Sitz in Sonnenbühl zu 100% übernommen. Die Unternehmen werden künftig gemeinsam am Weltmarkt für Automatisierungslösungen auftreten.
Kurtz Ersa setzt damit auf den weiteren Ausbau ihres Geschäftsbereichs „Automation“ als einem der drei Business Units („Electronics Production Equipment“, „Moulding Machines“ und „Automation“) des Konzerns. Kurtz Ersa Automation ist die zentrale Anlaufstelle für Automatisierungskompetenz im Kurtz Ersa-Konzern und steht für ganzheitliche Turnkey-Lösungen, robusten Modulbau im Seriengeschäft und innovative Systemintegration. Kurtz Ersa plant mit weltweit 1500 Beschäftigten für das Jahr 2022 einen Umsatz von deutlich über 300 Mio. EUR.
Die 1978 gegründete SCHILLER AUTOMATION ist heute einer der führenden Anbieter für integrierte Automatisierungs-, Prozess- und Systemlösungen mit dem Schwerpunkt auf Montagelinien für die Automobilindustrie und die Medizintechnik. Das inhabergeführte Familienunternehmen beschäftigt aktuell 160 Mitarbeiter.
Durch die Übernahme von SCHILLER AUTOMATION kann der Kurtz Ersa-Konzern sein Portfolio an Automatisierungslösungen weiter ausbauen und setzt seine langfristig angelegte Wachstumsstrategie damit erfolgreich fort.
Die Kurtz Ersa Gruppe wurde bei der Transaktion von einem Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von RA/StB/WP Ulrich Bail und RA Dr. Bernd A. Marschall begleitet und rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich beraten.
Daneben hat das Team der M&A Beratungsgesellschaft Livingstone Partners unter der Leitung von Dr. André Schröer, Düsseldorf, die Transaktion beratend unterstützt.
Berater Kurtz Ersa Gruppe:
Erlanger Treuhand Gruppe: RA/StB/WP Ulrich Bail und RA Dr. Bernd A. Marschall (Federführung), Dipl.-Kfm. Jörg Mailer (Financial), RAin Corinna Kraus-Rott, LL.M. und RAin Juliane Stecher (beide Corporate/M&A), RA Dr. Cornelius Popp (Arbeitsrecht), RA/StB Jürgen Ranger (Tax).

Erlangen, 30.04.2021 – Die Carton Group GmbH, ein Unternehmen der Private Equity Investment-Gesellschaft Waterland, hat die Unternehmensgruppe Strobel mit Sitz in Roth erworben.
Strobel wurde bereits im Jahr 1894 gegründet. Das traditionsreiche, familiengeführte Unternehmen hat sich zu einem spezialisierten und führenden Hersteller von Faltschachteln und Kartonverpackungen für die Konsum- und Nahrungsmittelbranche mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaneutralität entwickelt und wurde hierfür mit dem Deutschen Verpackungspreis 2020 ausgezeichnet. Daneben bietet die Strobel AG ihren Kunden Dienstleistungen im Bereich Konfektionierung und Logistik an.
Waterland hat bereits im Sommer 2020 die 1910 gegründete Joh. Leupold GmbH & Co. KG mit Sitz in Schwabach übernommen, einen der führenden und größten mittelständischen Faltschachtelhersteller, der täglich ca. 1,5 Mio. Verpackungslösungen für Markenartikelhersteller in Deutschland, Europa und den USA produziert.
Die Strobel Gruppe wurde bei der Transaktion von einem Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von Dr. Bernd Marschall vollumfänglich begleitet und rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich beraten.
Berater Strobel Gruppe:
Erlanger Treuhand Gruppe: Dr. Bernd A. Marschall (Federführung), Corinna Kraus-Rott, LL.M. und Juliane Stecher (beide Corporate/M&A), Jörg Mailer (Financial), Tobias Troeger (Corporate/Tax).
Berater Carton Group:
Sonntag & Partner (Augsburg): Dr. Thomas Rau, Mikhail B. Rasumny (beide Federführung) und Carmen Anhorn (alle Corporate/M&A), Jürgen Baur und Philipp Ilchmann (beide Wirtschaftsprüfung), Dr. Thomas Sanna und Dr. Tobias Schädle (beide Steuer), Gabriele Falch (Arbeitsrecht), Dr. Viktor Stepien (Datenschutz), Jana Leutloff und Marco Meynhardt (beide Immobilienrecht), Julian N. Modi (IT/IP).

Erlangen, 05.03.2021 – Die Nürnberger Amm Spedition hat die Unternehmensgruppe Stöhr mit dem Sitz in Nürnberg erworben.
Die Amm Spedition wurde 1966 in Schwaig gegründet und wird durch Herrn Ralf Amm in der zweiten Generation geführt.
Das traditionsreiche Unternehmen hat sich seither zu einer innovativen, kundenorientierten mittelständischen Unternehmensgruppe entwickelt, die im Jahr 2020 mit mehr als 750 Mitarbeitern einen Umsatz von über 155 Mio. EUR erzielte.
Im Jahr 2020 wurde die Spedition Amm – wie bereits im Jahr 2017 – als Preisträger der vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie an die wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen vergebenen Auszeichnung „BAYERNS BEST 50“ geehrt.
Durch den Zukauf der Stöhr-Gruppe stärkt die Unternehmensgruppe ihre Position in der Metropolregion Nürnberg weiter und setzt damit ihren erfolgreichen Wachstumskurs konsequent fort.
Die überwiegend im Transportgeschäft und in der Lagerlogistik tätige Spedition-Stöhr, ist ein 1950 gegründetes Familienunternehmen, das mit rund 140 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 24 Mio. EUR erwirtschaftet.
Synergien werden u.a. in der Lagerlogistik, im Sammelgut National und International sowie im Einkauf erwartet. Schon vorher haben beide Unternehmungen eine rund 25.000 qm große Halle geteilt. Während Amm einer der größten Partner der Stückgutkooperation Cargoline ist, betreibt Stöhr für die Kooperation Simcargo den sogenannten Transshipment Point (TSP) in Nürnberg.
Die Amm Spedition wurde bei der Transaktion von einem Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von RA/StB/WP Ulrich Bail vollumfänglich begleitet und rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich beraten.
Berater Spedition Amm:
Erlanger Treuhand Gruppe: RA/StB/WP Ulrich Bail (Federführung), RAin Corinna Kraus-Rott, LL.M. und RA Dr. Bernd A. Marschall (beide Corporate/M&A), RA Dr. Cornelius Popp (Arbeitsrecht), StB Ingo Stirnweiß (Tax).

Erlangen, 05.08.2020 – Im Zuge ihrer strategischen Neupositionierung hat die Kurtz Ersa Gruppe den Unternehmensbereich Mechanische Fertigung an den strategischen Investor IZW Innovative Zerspanungstechnik Wiebelbach GmbH (IZW) verkauft.
Die Kurtz Ersa Gruppe mit dem Sitz in Kreuzwertheim/Wiebelbach, die mehr als 1300 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 265 Mio. EUR erzielt hat, verfolgt mit diesem Schritt konsequent die strategische Transformation zum reinen Maschinen- und Anlagenbauer mit hoher Prozesskompetenz in den Bereichen Electronics, Production Equipment, Moulding Machines und Automation.
Der Geschäftsbereich mechanische Fertigung in Wiebelbach mit den Bereichen „Sägen“, „Schweißen“, „Spanende Fertigung“ und „Beschichtung“ wurde als Abschluss des vorausgegangenen Restrukturierungsprozesses an die neu gegründete IZW im Rahmen eines Asset Deals verkauft. Deren geschäftsführender Gesellschafter, Ralf Reich, der über langjährige Erfahrung in der Lohnfertigung und eine hervorragende Vernetzung in der Industrie verfügt, war bereits seit längerem als verlängerte Werkbank für die Kurtz Ersa Gruppe tätig. Die Betriebsimmobilie bleibt weiterhin im Eigentum von Kurtz Ersa.
Die Kurtz Ersa Gruppe wurde bei der Transaktion von einem Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von RA/StB/WP Ulrich Bail begleitet sowie rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich beraten.
Daneben hat das Team der M&A Beratungsgesellschaft Livingstone Partners unter der Leitung von Dr. André Schröer, Düsseldorf, die Transaktion beratend unterstützt.
Berater Kurtz Ersa Gruppe:
Erlanger Treuhand Gruppe: RA/StB/WP Ulrich Bail (Federführung), RAin Corinna Kraus-Rott, LL.M. (Corporate/M&A), RA Dr. Cornelius Popp (Arbeitsrecht).

Erlangen, 21.01.2020 – Die SCHEMA Gruppe, ein mittelständischer Software-Hersteller aus Nürnberg, hat die DOCWARE Gesellschaft für rechnergestützte Dokumentation, Konstruktion und Softwaretechnik mbH aus Fürth erworben.
Die SCHMEA GmbH wurde 1995 gegründet und entwickelt Component-Content-Management- und Content-Delivery-Lösungen für Redaktionen, die produktbegleitende Inhalte erstellen. Software der SCHEMA GmbH unterstützt Unternehmen dabei, komplexe Produkte zu beschreiben und diese Beschreibungen auf unterschiedlichen Medien zu produzieren und zu vertreiben.
Die DOCWARE GmbH ist Spezialist für die Entwicklung und Implementierung von Softwarelösungen für den After-Sales-Service und das Ersatzteilwesen. Mit der Standard-Software PARTS-PUBLISHER, einer modular aufgebauten Ersatzteilkatalog-Software, nimmt DOCWARE eine führende Position auf dem Markt für elektronische Teilekataloge und digitale Service-Informationssysteme ein.
Ein Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von Dr. Bernd Marschall hat die Gesellschafter der DOCWARE beim Verkauf an die SCHEMA Gruppe umfassend rechtlich beraten und die Transaktion vollumfänglich begleitet.

Erlangen, 01.11.2019 – Die Beauty Industry Group (BIG), ein weltweiter Anbieter von Produkten der Schönheitsindustrie, hat hairtalk aus Erlangen erworben.
BIG wurde 2004 mit Hauptsitz in Salt Lake City, Utah, gegründet und ist Branchenführer im Bereich der professionellen Haarverlängerungen und deren dazugehörigen Schönheitsprodukte. Die Produkte von BIG werden in mehr als 1.300 Geschäften in ganz Nordamerika verkauft. Die zum Unternehmen gehörenden Marken beliefern mehr als 30.000 Salons in 165 Ländern.
hairtalk, ehemals Arcos International, wurde 1985 von Günter Alex und Konrad Schneck gegründet. Das Unternehmen steht für Innovation und kompromisslose Produktqualität. hairtalk hat den Markt für Haartechnologie, Farbverarbeitung und den Ausbau der Position von Haar-verlängerungen in der europäischen Schönheitsindustrie konsequent angeführt. Heute werden aus Erlangen Tennenlohe über 10.000 Friseursalons in 38 Ländern innerhalb Europas und dem Mittleren Osten beliefert. hairtalk ist in über 50 Ländern aktiv.
Ein Team der Erlanger Treuhand Gruppe unter Federführung von Dr. Bernd Marschall hat hairtalk beim Verkauf an BIG umfassend – rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich – beraten und die Transaktion vollumfänglich begleitet.